Initiative zur Durchführung von CoV-19-Tests an regionalen Schulen

Die niedergelassenen Haus- und Fachärzte möchten eine Initiative zur Durchführung von regelmäßigen Covid19-Tests an den regionalen Schulen unter Normalbetrieb nach den kommenden Sommerferien anregen, aus diesem Grunde haben wir einen OFFENEN BRIEF an die

  • Schulträger der Versorgungsregion Penkun, Pasewalk, Strasburg, Torgelow, Ferdinandshof, Löcknitz
  • Direktoren, Lehrer, Bürgermeister der Schulstandorte
  • Kreistags-, Landtags-, Bundestagsabgeordnete der Region
  • Gemeindevertretungen der Schulstandorte
  • Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommern, z. Hd. Herrn Glawe

geschrieben. Den gesamten Wortlaut des Briefes können Sie HIER lesen.


Aktuelle Maßnahmen in der Corona-Krise

Der Pasewalker Ärztliche Förderverein für Fortbildung & Kommunikation bittet insbesondere Patienten mit chronischen Erkrankungen darum, neben der Einhaltung der allgemeinen Regeln zur Reduzierung der Infektionsrisiken (Handhygiene, Kontaktverbote etc.) auf die konsequente Einhaltung der vom Arzt verordneten Medikation zu achten.
Zu den chronischen Erkrankungen zählen u.a.: Herz- und Kreislauferkrankungen (z.B. Herzinsuffizienz, Hypertonie-Bluthochdruck), Lungenerkrankungen (z.B. COPD, Asthma), Tumorerkrankungen, Demenz, Parkinson und Diabetes.

Die vereinbarten krankheitsbedingten Kontrolluntersuchungstermine bei Haus- und Fachärzten sollten unbedingt eingehalten werden, denn sie dienen dazu, den Patienten möglichst stabil durch die Therapie zu führen und notwendige Therapieanpassungen vorzunehmen. So werden u.a. notfallmäßige Krankenhauseinweisungen reduziert.
Verschleppen Sie keine Krankheitssymptome. Bei Beschwerden sollten Sie unbedingt weiterhin zur Konsultation in die Arzt-Sprechstunde gehen.
Wenn Sie Infektsymptome und / oder Fieber haben, rufen Sie bitte vorher in Ihrer Hausarztpraxis an. Das Vorgehen wird dann mit Ihnen besprochen und jeder Hausarzt hat dafür einen genauen Handlungsablauf in seiner Praxis.

Sehr intensiv haben die niedergelassenen Ärzte das Thema der Verschiebung von laufenden Kontrolluntersuchungen und deren Auswirkungen für die Patienten besprochen. Unsere Region ist statistisch durch viele ältere Menschen geprägt. Deshalb behandeln die Haus- und Facharztpraxen oftmals multimorbide und chronisch kranke Menschen.

In der sehr verantwortungsvoll geführten Diskussion wurde entschieden, dass eine Verschiebung von ärztlichen Kontrollterminen für die Mehrzahl unserer Patienten medizinisch sehr schädlich ist.

Nur medizinische Vorsorgeuntersuchungen, Schulungsmaßnahmen im Rahmen von DMP-Programmen oder Gesundheitschecks werden weitestgehend nicht durchgeführt.

Die Arztpraxen werden also im Interesse der Patienten so lange wie möglich in der gewohnten hohen Leistungsfähigkeit arbeiten und bleiben geöffnet.

Unabhängig davon versuchen alle, den Praxisbetrieb noch sicherer für das medizinische Praxispersonal und die Patienten zu organisieren.

Deshalb werden die Wartezimmer geteilt oder die Anzahl der Sitzplätze ausgedünnt. An der Anmeldung soll auf einen Abstand von 1,5m geachtet werden. In der Praxis sollen möglichst nur wenige Patienten warten und zusätzlich ein „Auto-Wartezimmer“ eingerichtet werden. Der Aufruf erfolgt dann per Handy. So wurde z.B. auf dem Parkplatz der Sparkasse in Pasewalk ein AUTO-WARTEZIMMER eingerichtet. Die kardiologische Praxis von Frau Dr. Christine Bahr möchte sich für die schnelle unkomplizierte Genehmigung bei der Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Frau Zahn herzlich bedanken.

Die niedergelassenen Haus- und Fachärzte stehen den Patienten zur Verfügung. Die Einschränkungen sollen auf keinen Fall dazu führen, dass zusätzlich zu den erwarteten Krankenhauseinweisungen wegen Corona-Notfällen noch eine Erhöhung der sonstigen Notfälle kommt. Das gilt es unbedingt zu verhindern!


Wichtige Informationen rund um den Corona-Virus

Die aktuelle Situation zeigt, wie gefährlich der ist. Wir möchten daher sehen, dass Panik vermieden, stattdess umfassend informiert wir. Aus diesem Grund haben wir einige Informationen zusammengetragen und zeigen, wie u.a. mit entsprechender Hygiene das Risiko, sich zu infizieren gesenkt und die Ausbreitung des Virus eingeschränkt werden kann. 

Weiterführende Informationen für Praxen und Kollegen